© René Schaack

Reesholm und Umgebung

An der inneren Schlei

Reesholm

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Im Naturschutzgebiet Reesholm findet sich der spannendste Beobachtungspunkt in der Region. Um dorthin zugelangen, verlasst ihr die Schleidörferstraße in Füsing und folgt der Straße Winnigmay zum Parkplatz Winnigmay (1). Von hier aus lauft ihr an der Schlei entlang nach Süden direkt ins Naturschutzgebiet. Vorne an der Holzschranke befindet sich eine Informationstafel über das Gebiet. Entlang des Weges singen im Frühjahr Blaukehlchen, Schilfrohrsänger und Bartmeisen. Der Weg endet an einer Beobachtungsplattform (2), von welcher ihr einen schönen Blick über das Gebiet und auf eine Flachwasserlagune genießen könnt. Dort offenbart sich euch ein ständig wechselndes Spektrum an rastenden Limikolen, Enten, Seeschwalben und Möwen. Aber auch der abendliche Einflug von Kranichen, Staren und Gänsen im Herbst lässt sich von hier aus gut beobachten. Im Winterhalbjahr ist der Weg sehr matschig, daher empfehlen sich Gummistiefel.

Brutzeit: Schilfrohrsänger, Teichrohrsänger, Wasserralle, Blaukehlchen, Bartmeise, Rohrammer, Wiesenpieper, Schafstelze, Feldlerche, Neuntöter, Kiebitz, Flussregenpfeifer, Sandregenpfeifer, Austernfischer, Uferschwalbe
Rast- und Zugzeit: Alpenstrandläufer, Sichelstrandläufer, Zwergstrandläufer, Bruchwasserläufer, Kampfläufer, Bekassine, Großer Brachvogel, Goldregenpfeifer, Knutt, Kranich, Graugans, Weißwangengans, Singschwan, Star
Seltenheiten: Odins-Hühnchen, Temminckstrandläufer, Mongolenregenpfeier

Winning Klärteiche

Zu den Klärteichen gelangt ihr entweder über einen Parkplatz direkt an der Schleidörferstraße (3) oder über einen sehr schönen Wanderweg vom Parkplatz Winnigmay (1). Hier quert ihr die Füsinger Au nahe ihrer Mündung und gelangt über einen naturnahen Eschen-Buchenwald zu den Teichen. An den Teichen lohnt es sich ein längeres Beobachten. Im Frühjahr sind Rothals- und Zwergtaucher beim Brutgeschäft zu sehen, in den Rosen- und Weißdornbüschen brüten Neuntöter. Viele Gründelenten und Wasservögel, darunter besonders viele Schnatterenten, wissen die Ruhe der nicht zugänglichen Gewässer zu schätzen.

Brutzeit: Rothalstaucher, Zwergtaucher, Neuntöter
Rast- und Zugzeit: Schnatterente, Stockente, Krickente, Mäusebussard

Niederung der Füsinger Au

In diesem Gebiet nördlich der Schleidörferstraße verläuft die Füsinger Au relativ langsam fließend durch eine breite vermoorte Niederung. Sie ist vorwiegend durch extensive Grünlandnutzung geprägt. Eine Parkbucht in der Raiffeisenstraße bietet eine gute Parkmöglichkeit (4). Nachdem ihr die Brücke überquert habt, beginnt ein parallel zur Au verlaufender Wanderweg, der durch die gesamte Niederung führt.

Brutzeit: Schwarzkehlchen, Blaukehlchen, Wachtelkönig, Sprosser, Eisvogel, Neuntöter, Wiesenpieper, Schlagschwirl, Rebhuhn
Rast- und Zugzeit: Braunkehlchen, Singschwan, Zwergschwan, Wachholderdrossel, Star
Seltenheit: Brauner Sichler

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.