Kuehe-Schlei-©-Reinhold-Jordan

Naturpark Schlei Logo

Angeln und Schwansen

© Kirsten Giese © Kirsten Giese
Kirche in Moldenit
Die Schlei trennt die beiden Halbinseln Angeln und Schwansen voneinander. Entdecken Sie das Hinterland der Schlei mit seinen regionalen Unterschieden!

Angeln

Die Landschaft Angeln liegt zwischen der Flensburger Förde im Norden, der Ostsee im Osten und der Schlei im Süden. Die Bundesautobahn 7 bildet ihre westliche Grenze. Der Name der Landschaft geht auf den germanischen Volksstamm der Angeln zurück. Ab etwa 400 n. Chr. wanderte ein Großteil der Angeln u. a. nach Britannien aus. Nach 600 siedelten sich Jüten und Dänen auf der Halbinsel an. Viele Ortsnamen erinnern an diese Zeit: Die Endungen -by und –rup bedeuten beispielsweise "Dorf" bzw. "Siedlung", die Endung –gaard heißt "Hof". Die Menschen in Angeln nennen sich Angelner oder Angeliter.

Die Halbinsel Angeln wurde von der letzten Eiszeit geformt. Typisch sind heute die vielen relativ kleinen Felder, die mit Knicks voneinander getrennt sind. Die hügelige Landschaft mit ihren kurvenreichen Straßen wird häufig durch kleinere Buchenwälder unterbrochen. Viele idyllische Schleidörfer und alte Kirchen laden zum Entdecken ein.

Das seit 1926 hier gezüchtete schwarz-weiß gescheckte Angler Sattelschwein ist eine Kreuzung aus der englischen Wessex-Saddleback-Rasse mit heimischen Tieren.  Es gehört zu den so genannten Fettschweinen. In den 1960er Jahren stieg die Nachfrage nach fettarmem Schweinefleisch, so dass Ende der 1980er Jahre der Bestand fast vollständig zusammenbrach. Mittlerweile haben sich einige Biobetriebe (z. B. Hof Prahl in Pageroe) dieser Schweinerasse angenommen, das sich sehr gut für die Freilandhaltung eignet.

Schwansen

© Kirsten Giese © Kirsten Giese
Gut Krieseby
Die sanft hügelige Halbinsel Schwansen grenzt im Nordwesten an die Schlei, im Osten an die Eckernförder Bucht und im Süden an die Koholmer Au. Ihr Name leitet sich vermutlich vom Schwansener See in der Gemeinde Dörphof ab. Das Gebiet wurde um 750 von Dänen und Jüten besiedelt. Wie im benachbarten Angeln enden viele Ortsnamen auf –by, das auf dänisch „Dorf“ bedeutet.

Charakteristisch für Schwansen sind die großen Adelsgüter und historischen Herrenhäuser. Sie werden teilweise von alteingesessenen adligen Familien bewohnt. Im Gegensatz zu Angeln prägen große Ackerschläge das Landschaftsbild. Hauptort ist Rieseby mit Bahnhof und Einkaufsmöglichkeiten.

Aktuelle Projekte

Foto © Dierk Broders Foto © Dierk Broders
Hier geht es zu den aktuellen, mal mehr und mal weniger großen Projekten des Naturparks Schlei.

weiterlesen


Impressionen aus Kappeln

Foto © Wolfgang Frercks Foto © Wolfgang Frercks
Erleben Sie den Kappelner Hafen aus beeindruckenden Perspektiven. Die Aufnahmen der Webcam werden kontinuierlich aktualisiert.

weiterlesen


Naturpark Schlei e.V.
Plessenstraße 7
24837 Schleswig


Tel. 04621 / 8500-515
E-Mail: info@naturparkschlei.de

   
Kontakt | Impressum